Edeka Neustrelitz spendet

  • Nicht zum ersten Mal kam Dorle Groth in das Luisendomizil und auch diesmal nicht mit leeren Händen. Während Heimleiter Sascha Zwerg über die Einrichtung informierte, hielt die Neustrelitzerin einen symbolischen Scheck fest in den Händen. „Stolze 2.300 Euro haben unsere Kunden gespendet“, freute sich Dorle Groth. Von diesem Erlös übergab sie jetzt 1.600 Euro an das Luisendomizil für die Hospizarbeit.

     

  • Spende Edeka für Neustrelitzer HospizSpende Edeka für Neustrelitzer Hospiz

1.600 Euro als Spende aus dem Sommerfest

Seit 20 Jahren gibt es bereits den Neustrelitzer Einkaufsmarkt am Kühlhausberg. Aus dem ehemaligen Kaisermarkt wurde fünf Jahre später ein Edeka Frischemarkt, den Dorle Groth im Sommer 2008 übernahm. Das wurde jetzt mit einem großen Sommerfest gefeiert. Der große Parkplatz wurde in eine bunte Meile mit vielen Aktivitäten verwandelt. „Hier haben wir verschiedene Aktionen angeboten und um kleine Spenden geben“, so Dorle Groth. Wie bereits auf dem MV-Tag warb die Unternehmerin um Zuwendungen, die gemeinnützigen Einrichtungen unterstützen sollen. So auch das Neustrelitzer Hospiz, das zum Wochenende von der Edeka-Chefin besucht wurde. Nicht zum ersten Mal kam Dorle Groth in das Luisendomizil und auch diesmal nicht mit leeren Händen. Während Heimleiter Sascha Zwerg über die Einrichtung informierte, hielt die Neustrelitzerin einen symbolischen Scheck fest in den Händen. „Stolze 2.300 Euro haben unsere Kunden gespendet“, freute sich Dorle Groth. Von diesem Erlös übergab sie jetzt 1.600 Euro an das Luisendomizil für die Hospizarbeit. „Weitere 500 Euro erhält die Feuerwehr und 200 Euro gehen an den Neustrelitzer Fanfarenzug. „Wir können das Geld sehr gut gebrauchen, denn zehn Prozent der laufenden Kosten müssen wir als DRK Kreisverband aufbringen“, erklärte Sascha Zwerg, der die Jahressumme mit etwa 75.000 Euro beziffert. „Für uns ist es wichtig, dass sich unsere Hospizgäste und deren Angehörigen hier wohlfühlen“, so Sozialarbeiterin Yvonne Bendrich. Aus diesem Grund sind die Gästezimmer wohnlich gestaltet und zahlreiche Projekte lassen die Frauen und Männer am normalen Leben Teil haben. „Gerne erfüllen wir auch Einzelwünsche der Gäste“, erklärte die Sozialarbeiterin. „So haben wir bereits Angelausflüge für einen Hobbyangler oder eine Fahrt mit einem Lkw für einen ehemaligen Trucker organisiert“, informierte Yvonne Bendrich weiter. Mit einem Blumenstrauß dankten Sascha Zwerg, Yvonne Bendrich und Pflegedienstleiterin Yvonne Neumann für die Unterstützung.

 

25.07.2014

Pressearchiv Neustrelitzer Hospiz