Hospiz "Luisendomizil" in Neustrelitz

  • Stationäres Hospiz

    Mit der Eröffnung des DRK-Pflegezentrums „Luisendomizil“ wurde in Neustrelitz deutschlandweit erstmalig ein stationäres Hospiz in Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes erbaut. Bereits zehn Jahre zuvor sammelte das DRK an der Mecklenburgischen Seenplatte nötige Erfahrungen im ambulanten Hospizdienst.
    Mit dem Bau eines stationären Hospizes in Neustrelitz, in dem sich zehn Gästezimmer für Patienten und je nach Wunsch auch für Angehörige befinden, wurde eine weitere Versorgungslücke in der palliativen Begleitung von schwerkranken Menschen geschlossen. Denn es gibt viele Pflegeeinrichtungen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, pflegebedürftige Menschen zu betreuen - jedoch nur wenige, die Menschen auch auf ihrem letzten Lebensweg aktiv begleiten. Sämtliche Gästezimmer im Hospiz sind Einzelzimmer und können auf Wunsch auch durch Angehörige bezogen werden.

  • Herberge und Stütze

    Hilfe und Unterstützung zu geben, wenn Sterbenskranke nicht mehr selbständig für ihre Ziele und Bedürfnisse einstehen können oder angehörige sich überfordert fühlen. Das nötige Mitgefühl und unabdingbare Offenheit zeigen, wenn soziale Beziehungen entkräftet sind, das sind die Aufgaben, die sich unser Hospiz Tag für Tag stellt.
    Das Lindern und gemeinsame Aushalten von Leiden ermöglicht die Schaffung und Erhaltung von Lebensqualität, die jedem Gast bei uns ermöglicht wird. Mit einem qualifizierten Team aus Pflegeschwestern und Sozialarbeitern ist es uns möglich, die würdevolle Pflege und Betreuung in unserem Hospiz in Neustrelitz zu realisieren. So ist es Betroffenen ebenso wie Familienangehörigen und Freunden, die Zeit nach eigener Entscheidung sinnvoll zu nutzen, sich zu verabschieden und loslassen zu können.


  • stationäres Hospiz

    Das stationäre Hospiz im Neustrelitzer Pflegeheim "Luisendomizil" ist eine Einrichtung des DRK Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte e.V., in der Menschen würdevoll die letzten verbleibenden Tage gemeinsam mit Angehörigen verleben können.

  • ambulanter Hospizdienst

    Im Jahr 2001 wurde in Mecklenburg-Strelitz ein ambulanter Hospizdienst gegründet. Er fusiononierte später mit der Hospizgruppe aus der Müritzregion und betreut seit dem Sterbende unnd Angehörige an der Mecklenburgischen Seenplatte.

  • SAPV-Team Palliativ Medizinisches Netz

    Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung gemäß § 37 b SGB V (SAPV) dient dem Ziel, die Lebensqualität und die Selbstbestimmung schwerstkranker Menschen zu erhalten, Sie wurde im Sommer 2012 durch den DRK KV Mecklenburgische Seenplatte gegründet.


Kosten und Aufnahme in das Neustrelitzer Hospiz

Der Aufenthalt im stationären Hospiz Neustrelitz ist für den Hospizgast kostenfrei. Den größten Teil der finanziellen Kosten, die durch die ganzheitliche Pflege und Betreuung entstehen, werden durch die Krankenkassen und Pflegekassen abgedeckt. Als Träger des Hospizes ist der DRK Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte e.V. gesetzlich dazu verpflichtet, zehn Prozent der anfallenden Kosten selbst zu finanzieren. Die jährlichen Gesamtkosten für das Hospiz belaufen sich auf etwa 600.000 Euro. Lediglich durch den Einsatz von Spendengeldern und vielen ehrenamtlich arbeitenden Helfern, die für die Arbeit im Hospiz besonders geschult wurden, ist der Eigenanteil aufzubringen. Die Überzeugung, dass es richtig ist, Menschen eine Herberge zu geben, in der sie leben und in Ruhe und Würde sterben können, gibt uns die Kraft für diese schwierige Aufgabe. Wir würden uns freuen, wenn Gleichgesinnte uns dabei unterstützen und Paten beim Hospiz Neustrelitz werden.

Helfen Sie uns Helfen

  • Spendenkonto

    Sparkasse Mecklenburg Strelitz
    Konto: 30003348
    Blz: 15051732
    Stichwort: stationäres Hospiz